Fixierung in Pflegeheimen
Eine Pflegerin zeigt die Leitung eines Heimes wegen nicht genehmigter Fixierungen in Pflegeheimen an. Patienten würden dort ohne Absprache an ihr Bett gefesselt – einige wohl schon seit Jahren. Die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren jedoch ein. Ein BGH-Urteil hat die Genehmigung dieser Maßnahmen schon vor einer Weile erschwert und die Fixierung in Pflegeheimen hat sich oft auch als unnötig erwiesen, aber den Alltag in den Alteneinrichtungen dürfte das kaum ändern.

Die Berliner Zeitung berichtet: “Die alte, demente Frau würde gerne laufen, aber sie darf nicht. Ein Tisch an ihrem Rollstuhl verhindert, dass sie aufsteht. Wenn sie im Fernsehsessel sitzt, hält ein Gurt sie fest. Nachts schläft sie in einem Bett mit Gitter. Alltag in einem Pflegeheim im thüringischen Georgenthal. Einem Heim, das mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet wurde.

Gefesselt und ruhiggestellt

Die Pflegerin Antje Prinz war entsetzt, als sie als Honorarkraft in das Heim kam. Nicht nur über den Umgang mit der alten Frau. Sondern auch über ihren Eindruck, dass dort jeder demenzkranke Bewohner – „gewohnheitsmäßig“, wie Prinz sagt – daran gehindert wurde, sich frei zu bewegen. Fassungslos war sie, als ihr keine einzige richterliche Genehmigung für die Fixierungen vorgelegt wurde. Dabei ist jede Fesselung, jeder Bauchgurt und jedes Bettgitter gegen den Willen des Betroffenen Freiheitsberaubung, deshalb müssen Richter sie genehmigen.

Zeugin von Schlägen

„Von den 19 betagten Pflegebedürftigen auf der Station, die meisten dement, wurden 16 täglich fixiert, einige von ihnen nach meinem Eindruck schon seit Jahren“, erklärt die 43-Jährige, die auch Dozentin für Pflege- und Betreuungsberufe ist. Als sie Zeugin wurde, wie eine Pflegerin immer wieder Bewohner beschimpfte und schlug, informierte sie die Geschäftsleitung des Heims und erstattete im Februar 2011 Anzeige bei der Polizei. Der gewalttätigen Pflegerin wurde gekündigt, sie bekam nach Informationen von Antje Prinz zudem einen Strafbefehl und arbeitet jetzt in einem Krankenhaus. Die Ermittlungen gegen die Heimleitung wegen Freiheitsberaubung wurden dagegen vor wenigen Wochen eingestellt.

Lesen Sie die ganze Geschichte in der Die Berliner Zeitung.

In der Main Post wird von einer Alternative zur Fixierung in Pflegeheimen berichtet: Mit Protektoren schützen statt mit Fesseln fixieren – Das Modell „Werdenfelser Weg“ soll Gurte und Gitter in Pflegeheimen reduzieren – Landkreis Haßberge und Stadt Augsburg beteiligen sich