Schriftgröß normal Schriftgröß normal
Portal für Senioren und Altenpflege

seniorfirst als App





Android app on Google Play
Hier Pflegeanbieter finden

Thematische Schnellsuche:

Einkauf für Senioren - Die alltägliche Schlepperei leichter machen

Der tägliche Einkauf kann für ältere Menschen schnell zur zusätzlichen Belastung werden. Oftmals leidet dann die gesunde Ernährung im Alter darunter. Taschen, Tüten und Getränke müssen getragen werden und jeden Tag stellt sich beim Einkauf für Senioren wieder die alte Frage "Was soll es heute bloß zum Essen geben?". Mit ein wenig Planung und Überlegung kann die Schlepperei beim Einkauf für Senioren allerdings minimiert werden und die Freude am Essen im Alter kehrt zurück.

Kaufen Sie nicht zuviel frische Ware ein und machen Sie sich einen Einkaufszettel. Wer erst im Supermarkt steht, neigt dazu, zusätzliche Lebensmittel zu kaufen, die am Ende nur im Kühlschrank verderben. Planen Sie die Woche voraus und lassen Sie genug Raum auf dem Speiseplan um auch kurzfristige Änderungen vorzunehmen.

Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten in Sachen Lieferservice. Womöglich möchten sich auch die Nachbarskinder ein paar Euro verdienen und einen Teil der lästigen Tragerei übernehmen. Gerade bei Getränkenkisten kann man sich so eine Menge Schlepperei ersparen.

Lebensmittel - Tipps beim Einkauf für Senioren

Fisch:

Frischer Fisch stinkt nicht, hat glänzend rote Kiemen, klare Augen und die Haut wird von einem durchsichtigen Schleim umhüllt. Falsch gelagerter Fisch kann schnell zur Heimat von Listerien oder Salmonellen werden.

Fleisch:

Rindfleisch sollte kräftig rot aussehen und feine Fleischfasern aufweisen. Frisches, ungepökeltes Schweinefleisch sieht eher rosarot als dunkelrot aus.

Obst und Gemüse:

Obst und Gemüse sollte frisch und knackig aussehen. Die Blätter der Vitamin- und Nährstofflieferanten dürfen nicht welk oder vergilbt und die Schnittflächen an Stängeln oder Wurzeln hell und feucht, nicht verholzt oder braun sein. Auch Früchte mit auffällig großen Druckstellen oder Salat mit braunen Rändern sollten sie links liegen lassen.

Kaufen Sie Obst und Gemüse immer nach der jeweiligen Saison und bevorzugen Sie Ware aus der Region. Die Ware ist dann oft frischer, weil zu lange Transportwege entfallen und dazu wird die Umwelt weniger belastet. Bevorzugen Sie voll ausgereiftes Obst und Gemüse. Manche Sorten reifen nach, andere dagegen nicht.

Nachreifende Arten:

Äpfel, Aprikosen, Avocados, Bananen, Birnen, Kiwis, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen, Tomaten, Wassermelonen

Nicht nachreifende Arten:

Ananas, Brombeeren, Erdbeeren, Gurken, Himbeeren, Kirschen, Mandarinen, Orangen, Trauben, Zitronen

Tiefkühlkost:

Die Tiefkühltruhen in den Supermärkten haben eine Markierung, die anzeigt, bis zu welcher Stapelhöhe die Truhe aufgefüllt werden darf. Vermeiden Sie Tiefkühlprodukte, die über so einer Stapelgrenze liegen. Diese hatten womöglich längere Zeit keinen hinreichenden Kälteschutz und können schon an- oder aufgetaut und womöglich sogar verdorben sein. Legen Sie die Tiefkühlware immer erst am Ende Ihrer Einkaufstour in den Korb um zusätzlich ein Antauen zu verhindern.

Kaufen Sie umweltbewusst ein.

Vermeiden Sie Mehrwegverpackungen, Plastiktüten und Produkte mit aufwändigen Verpackungen. Vermeiden Sie auffällig kleine Portionspackungen, die sowieso fast immer deutlich teurer sind als Produkte in den handelsüblichen Packungsgrößen sind. Achten Sie beim Einkauf für Senioren und der Ernährung im Alter auch auf Lebensmittel aus fairem Handel und Biolebensmittel mit dem deutschen Biosiegel.

Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung und / oder geben Sie dem Text eine Bewertung.

Keine Kommentare vorhanden




Neuen Kommentar schreiben

Name:
E-Mail:
Bewertung:
Kommentar:

Sicherheitscode bitte in das nebenstehende Feld eintragen:
Sicherheitscode

Die meistgesuchten Städte

Ambulante Pflegedienste in:

Alten- und Pflegeheime in:

Pflegestützpunkte in:

Ambulante Pflege in Berlin
Ambulante Pflege in Hamburg
Ambulante Pflege in München
Ambulante Pflege in Köln
Ambulante Pflege in Frankfurt am Main
Ambulante Pflege in Stuttgart
Ambulante Pflege in Düsseldorf
Ambulante Pflege in Dortmund
Ambulante Pflege in Essen
Ambulante Pflege in Bremen
Ambulante Pflege in Dresden
Ambulante Pflege in Leipzig
Ambulante Pflege in Hannover
Ambulante Pflege in Nürnberg
Ambulante Pflege in Duisburg
Ambulante Pflege in Bochum
Ambulante Pflege in Wuppertal
Ambulante Pflege in Bonn
Ambulante Pflege in Bielefeld
Ambulante Pflege in Mannheim
Altenheime, Pflegeheime in Berlin
Altenheime, Pflegeheime in Hamburg
Altenheime, Pflegeheime in München
Altenheime, Pflegeheime in Köln
Altenheime, Pflegeheime in Frankfurt am Main
Altenheime, Pflegeheime in Stuttgart
Altenheime, Pflegeheime in Düsseldorf
Altenheime, Pflegeheime in Dortmund
Altenheime, Pflegeheime in Essen
Altenheime, Pflegeheime in Bremen
Altenheime, Pflegeheime in Dresden
Altenheime, Pflegeheime in Leipzig
Altenheime, Pflegeheime in Hannover
Altenheime, Pflegeheime in Nürnberg
Altenheime, Pflegeheime in Duisburg
Altenheime, Pflegeheime in Bochum
Altenheime, Pflegeheime in Wuppertal
Altenheime, Pflegeheime in Bonn
Altenheime, Pflegeheime in Bielefeld
Altenheime, Pflegeheime in Mannheim
Pflegestützpunkte in Berlin
Pflegestützpunkte in Hamburg
Pflegestützpunkte in München
Pflegestützpunkte in Köln
Pflegestützpunkte in Frankfurt am Main
Pflegestützpunkte in Stuttgart
Pflegestützpunkte in Düsseldorf
Pflegestützpunkte in Dortmund
Pflegestützpunkte in Essen
Pflegestützpunkte in Bremen
Pflegestützpunkte in Dresden
Pflegestützpunkte in Leipzig
Pflegestützpunkte in Hannover
Pflegestützpunkte in Nürnberg
Pflegestützpunkte in Duisburg
Pflegestützpunkte in Bochum
Pflegestützpunkte in Wuppertal
Pflegestützpunkte in Bonn
Pflegestützpunkte in Bielefeld
Pflegestützpunkte in Mannheim